Blicke Strich Westwärts

Blicke Strich Westwärts

Bühnenbild, Theater im Pumpenhaus Münster 2009 / Theater Alte Liebe Bremen 2009

„Fantastisch! Großartig! Berührend!“ So beschrieb Maleen Brinkmann, die Witwe des 1975 verstorbenen Autors Rolf Dieter Brinkmann, diesen Abend. Auch Zuschauer und Kritik waren von der neusten Produktion des Münsteraner Labels HERZ & MUND hingerissen. Die sprachliche Wucht, die beeindruckende Raum- und Spielästhetik sowie die irrwitzige Energie der drei Spieler sind nicht nur für Brinkmann-Fans ein Muss. Ausgehend von Brinkmanns Erlebnissen als Stipendiat in Rom verwebt die Inszenierung seine Tagebuchaufzeichnungen, Briefe und Gedichte zu einem Abbild eines gesellschaftlichen und kulturellen Zustands. Und der scheint sich in den letzten 30 Jahren nicht sonderlich verbessert zu haben. Unaufhaltbar schreitet die Verstümmelung der Sinne voran. Verheißungen der Sexindustrie und realitätsferne Kunstidyllen sind vertraute Alltagsbegleiter.

Inszenierung: Andre Sebastian
Raum: Ansgar Silies
Kostüme: Ruth Schultz
Komposition: Kai Niggemann
Dramaturgie: Justus Wenke
Technik: Moritz Hesse
Regieassistenz: Julia Böhme / Monika Stermann
Produktion: Herz & Mund

Mit EKKEHARD FREYE, TIM KNAPPER, ANAS OURIAGHLI

Pressestimmen:

„Was die ebenso wortreiche wie sprunghafte Litanei vom Niedergang der Kultur so sehenswert macht, ist die außergewöhnliche Inszenierung.“ (Münstersche Zeitung)

„In ihrer beweglichen Raumbühne, in der das Publikum mal mittendrin, mal am Rand sitzt, bauen die drei überzeugenden Schauspieler einen zutiefst beeindruckenden Abend.“ (Weser Kurier, Bremen)

Fotos 1-5: Ansgar Silies
Fotos 6-8: Thorsten Meyer-BautorBlicke 06 Blicke 08 Blicke 07 Blicke 02 Blicke 05 Blicke 03 Blicke 04 Blicke 01

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.